Brücken bauen – aus technisch und menschlicher Sicht

24.07.2018
 
Brücken bauen – aus technisch und menschlicher Sicht
Schülerwettbewerb der Ingenieurkammer / Schömberger Schüler erneut erfolgreich

Schülerinnen und Schüler der Technikklassen 8, 9 und 10 der Realschule Schömberg, haben im vierten Jahr in Folge Bestleistungen im Wettbewerb „Junior.ING-Brücken verbinden“ der Ingenieurkammer erreicht und glänzten erneut mit gleich fünf Preisen. Nach dem Landessieg und deutschen Vizemeistertitel 2017 gelang es in diesem Jahr den Vizemeister 2018 auf Landesebene zu stellen. 2.500 Schülerinnen und Schüler haben 977 Brückenmodelle für den von Holcim gesponsorten Ideenwettbewerb der Ingenieurkammer Baden-Württemberg „Junior.ING“ eingereicht.

Beim technisch kreativen Schülerwettbewerbs der INGBW unter dem Motto „Junior.ING – Brücken verbinden“ wurde die Aufgabe gestellt, ein statisch realistisches Modell einer Brücke aus 80g-Papier zu planen und zu bauen, welches einerseits filigran und innovativ ist, andererseits aber auch ohne Bodenverankerung einer Belastung von 1kg standhält. Unter der Leitung der Realschullehrer Gernot Beller, Tobias Blaser und Anton Lohmüller entstanden im Technikunterricht 15 Modelle, die von einer hochkarätigen Fachjury aus Ingenieuren und Vertretern des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport bewertet wurden. Den zweiten Preis erhielten Max Heldt, Max Pill und Chris Alexander Schatz mit ihrem Modell „curved S“. Der hervorragende fünfte Landesplatz ging an Jannik Müller und Julian Müller mit „Crystal Bridge“.

Drei weitere Preise unter den TOP 15 erhielten Leon Matyas, Lendrit Rexhepi und David Sommer mit dem Modell „Nautilus“, Mika Hannert und Maximilian Roming mit „Skyfall“ und Patrick Izoita, Michael Krieger und Daniel Mocker mit „spinal bridge“. Damit war die Realschule Schömberg wieder die erfolgreichste der 134 teilnehmenden baden-württembergischen Schulen.

Dipl.Ing. Lorenz Haspel von sbp (Schlaich bergermann partner) Stuttgart glänzte im Rahmen der Preisverleihung mit einer Schnuppervorlesung für die 1250 geladenen Wettbewerbsteilnehmer über die Herausforderungen in der „Königsdisziplin der Ingenieure“ dem „Brückenbau von der Antike bis heute“. Sein Fazit: „In der heutigen Zeit ist es immer wichtiger Brücken als Verbinder zwischen zwei Seiten zu bauen sowohl in technischer als auch menschlicher Sicht!“ Neben den Preisgeldern erhielten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler , das „Genie“-T-Shirt, auf dem auch das Holcim Logo prangt, eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme und im Anschluß durften sie den Tag im Europapark Rust verbringen.