Geschichte des Werkforums

 

Das Zementwerk Dotternhausen wurde 1939 von Rudolf Rohrbach gegründet und bis 2004 von seinem Sohn Gerhard Rohrbach erfolgreich geführt. Rohrbach Zement wurde zum Jahresende 2004 mit der Holcim (Baden-Württemberg) GmbH fusioniert. Damit ging der Firmenname in die Unternehmensgeschichte ein. Das Zementwerk heißt heute Holcim (Süddeutschland) GmbH

Das Werkforum ist das Ergebnis eines landesweit ausgeschriebenen Architekten-Wettbewerbs. Realisiert wurde der Vorschlag des Architekturbüros Böbl&Frey aus Göppingen. Zum 50. Firmenjubiläum von Rohrbach Zement im Jahr 1989 wurde das Werkforum eingeweiht. 

Das besondere Faible für die schönen Künste hat Geschichte und Tradition: der Gründer des Zementwerks Dotternhausen, Rudolf Rohrbach und sein Sohn, der das Unternehmen bis 2004 leitete, haben von 1955 an ununterbrochen Mitarbeiter, Nachbarn und Interessierte zu Kunst und Kultur ins Werkforum oder die Festhalle Dotternhausen eingeladen. Diese Tradition ist fest verankert und wird bis heute von der Holcim (Süddeutschland) GmbH ununterbrochen fortgeführt.