Schüler experimentieren – Holcim als Sponsor beim Landeswettbewerb in Balingen

02.05.2018
 
Schüler experimentieren – Holcim als Sponsor beim Landeswettbewerb in Balingen

Die Siegerinnen und Sieger aus 11 Regionalwettbewerben „Jugend forscht“ kamen im April nach Balingen zum Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“.

Die Laudatio hielt Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut: „Wir brauchen Euch. Bleibt neugierig, fragt und forscht. Nur so bleiben wir in Zukunft vorne“, motivierte Sie die 114 Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg. Sie haben 63 findige und gewitzte Forschungsprojekte präsentiert und gaben Einblick in die Welt des Tüftler- und Denker-Nachwuchses. Denn nur die besten Talente aus dem Ländle konnten sich für das Finale in Balingen qualifizieren.

Die Schülerinnen und Schüler stellten sich nach der Präsentation den Fragen der Experten aus Schule, Wissenschaft und Industrie. In den sieben Fachbereichen Mathematik, Informatik, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Arbeitswelt, Biologie und Technik zeigten die Schüler im Alter bis 15 Jahre ihre Forschungsarbeiten.

Im Bereich Geo- und Raumwissenschaften waren z.B. Projekte mit durchaus praktischer Anwendung und Umweltrelevanz am Start, wie z.B. vom 12-jährigen Maximilian aus Schliengen: „Dem Feinstaub auf der Spur“ oder den 12-jährigen Schülerinnen Maja und Saskia aus Lörrach: „Kann man mit Haaren eine Ölpest eindämmen“.

Absolut überzeugt hat ein Projekt von zwei 15-jährigen Schülerinnen aus Mannheim, die ein kreatives Modell entwickelten um die sogenannte Transitmethode im Klassenzimmer veranschaulichen zu können. Die Mädchen nahmen den ersten Preis im Bereich Geo- und Raumwissenschaften mit nach Hause.

 

 

Holcim engagiert sich bei der Veranstaltung in Balingen als Sponsor. Außerdem ist die Holcim Paläontologin und Geologin Dr. Annette Schmid-Röhl, Leiterin des Fossilienmuseums in Dotternhausen, für den Bereich der Geo- und Raumwissenschaften Mitglied der Jury, die mit Wissenschaftlern, Lehrkräften und Experten aus der Industrie besetzt ist.